CARITAS IN VERITATE DEUTSCHE PDF

Es ist eine Kraft, die ihren Ursprung in Gott hat, der die ewige Liebe und die absolute Wahrheit ist. Joh 8, Er selbst ist ja die Wahrheit vgl. Joh 14, 6. Liebe ist der Hauptweg der Soziallehre der Kirche. Jede von dieser Lehre beschriebene Verantwortung und Verpflichtung geht aus der Liebe hervor, die nach den Worten Jesu die Zusammenfassung des ganzen Gesetzes ist vgl.

Author:Dimi Fausho
Country:Dominica
Language:English (Spanish)
Genre:Life
Published (Last):14 June 2007
Pages:457
PDF File Size:14.46 Mb
ePub File Size:10.77 Mb
ISBN:264-1-82090-375-3
Downloads:1680
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Arabei



Es ist eine Kraft, die ihren Ursprung in Gott hat, der die ewige Liebe und die absolute Wahrheit ist. Joh 8, Er selbst ist ja die Wahrheit vgl. Joh 14, 6. Die Liebe ist der Hauptweg der Soziallehre der Kirche. Jede von dieser Lehre beschriebene Verantwortung und Verpflichtung geht aus der Liebe her-vor, die nach den Worten Jesu die Zusammenfassung des ganzen Gesetzes ist vgl.

Mt 22, Anzeige 3. Die Wahrheit befreit die Liebe von den Verengungen einer Emotionalisierung, die sie rationaler und sozialer Inhalte beraubt, und eines Fideismus, der ihr die menschliche und universelle Weite nimmt.

Da die Liebe voll Wahrheit ist, kann sie vom Menschen in ihrem Reich-tum an Werten begriffen, zustimmend angenommen und vermittelt werden. Ohne die Wahrheit wird die Liebe in einen begrenzten und privaten Bereich von Beziehungen verbannt. Aus den Planungen und den Prozessen zum Aufbau einer menschlichen Ent-wicklung von umfassender Tragweite — im Dialog zwischen Wissen und Praxis — wird sie ausgeschlossen.

Caritas ist empfangene und geschenkte Liebe. Sie ist von Christus offenbarte und verwirklichte Liebe vgl. Anzeige Auf diese Dynamik der empfangenen und geschenkten Liebe geht die So-ziallehre der Kirche ein. Diese Lehre ist Dienst der Lie-be, aber in der Wahrheit. Sie ist zugleich Wahrheit des Glaubens und der Vernunft, in der Unterscheidung ebenso wie im Zusammenwirken der beiden Erkenntnisbereiche.

Ubi societas, ibi ius: Jede Gesellschaft erarbeitet ein eigenes Rechtssy-stem. Die Gerech-tigkeit ist der Liebe nicht nur in keiner Weise fremd, sie ist nicht nur kein al-ternativer oder paralleler Weg zur ihr: Die Gerechtigkeit ist untrennbar mit der Liebe verbunden, sie ist ein ihr innewohnendes Element.

Neben dem individuellen Wohl gibt es eines, das an das Leben der Men-schen in Gesellschaft gebunden ist: das Gemeinwohl. Ein solches Andenken war bis dahin nur der Enzyklika Rerum novarum zuteil geworden.

AGNI KI UDAN PDF

Im Wortlaut: Die Enzyklika "Caritas in veritate"

Es ist eine Kraft, die ihren Ursprung in Gott hat, der die ewige Liebe und die absolute Wahrheit ist. Joh 8, Er selbst ist ja die Wahrheit vgl. Joh 14, 6. Die Liebe ist der Hauptweg der Soziallehre der Kirche. Jede von dieser Lehre beschriebene Verantwortung und Verpflichtung geht aus der Liebe her-vor, die nach den Worten Jesu die Zusammenfassung des ganzen Gesetzes ist vgl.

CPD ONLINE 692 509 PDF

"Caritas in veritate": Die wichtigsten Passagen der Sozialenzyklika

.

Related Articles